21.12.2018 - Reden Steinmeier Juncker Laschet - Festakt Steinkohle Bottrop





21.12.2018 - Reden Steinmeier Juncker Laschet - Festakt Steinkohle Bottrop



Ansicht: 13965
Durchschnittliche User-Bewertung 111
Länge Sekunden: m s

Wertung

Wusstest du?

Kohle ist der offizielle Staatsmineral von Kentucky.


Diskussionen:

über: 21.12.2018 - Reden Steinmeier Juncker Laschet - Festakt Steinkohle Bottrop


Ja ich muss ehrlich sagen das ist ein traurige Sache ist dass der Steinkohlebergbau hier in Deutschland zu Ende geht vor allem eine lange Ära viele haben davon gelebt Generationen und jetzt soll alles vorbei sein ich bin mal gespannt wie es mit der Zukunft weitergeht die Steinkohle will auf jeden Fall würde sie auf jeden Fall hier keiner mehr haben weil sie angeblich zu teuer ist wo leider im Ausland wesentlich billiger Importkohle hier nach Deutschland kommt nun wir wissen ja alle das ganz andere Sicherheitsvorkehrungen in ausländischen Bergwerke herrscht das dort viel mehr Menschen ums Leben kommen als wie hier in deutschen Bergwerken und ich mir die Frage stelle ob das alles so gewollt war ich glaube nicht und ganz ehrlich die Aussage dass niemand ins bergfreie gefallen ist stimmt nicht wirklich viele die um ihre Arbeitsplätze damals schon gekämpft haben sind trotzdem im Stich gelassen worden die ich mitgezogen sind und ich finde dass es langsam mach an der Zeit ist mal für klare Worte zu sorgen das hier in Deutschland andere Situation herrschen müssen weil das kann nicht sein dass jemand der jahrelang gearbeitet hat von Hartz IV leben muss und von vorne bis hinten nicht klarkommt ich kann verstehen dass der ein oder andere sehr traurig und frustriert ist wie man ein oder anderen behandelt hat ich weiß dass viele Sachen nicht so gelaufen sind wie man es gerne hätte aber es wäre schöner gewesen wenn man diesen Tiefgang bei vielen ehemaligen Bergleute es hätte vielleicht vermeidbar gewesen wenn man alles mal anders nachgedacht hätte das wäre für jeden Bergmann es wert gewesen auch die Familien die so im Stich gelassen wurde wo viele Bergmänner oder Angehörige die nicht mehr leben nach oben kamen die ihr Leben lassen mussten die sich kaputt malocht haben die Blut und Schweiß unten gelassen haben das soll dann irgendwann der Dank dafür sein dass man nicht mal fähig ist den Leuten zu helfen die wirklich so viel Leid erfahren mussten und ich glaube das wäre für jeden das Richtige gewesen sie nicht alleine zu lassen also ich finde sowas unter aller Sau und das ist auch irgendwie nicht wiedergutzumachen das hat Spuren hinterlassen und nicht weiß wovon ich rede ich kann euch allen verstehen ich wäre gerne auch ein Bergmann gewesen aber ich bin einfach zu spät geboren damalige Zeit sah es für den Steinkohlebergbau nicht gut aus und sicher hättet ihr damals nicht protestiert dass eure Arbeitsplätze damals erhalten bleiben sollten dann gebe es dem Bergbau natürlich nicht bis 2018 dann wäre sicherlich der Bergbau viel eher geschlossen worden ja dies würde euch keinen Trost spenden ich weiß dass es auch sehr traurig macht dass das leider nun zu Ende ist ich bin natürlich auch sehr traurig obwohl ich mit dem Bergbau eigentlich nichts zu tun habe ich hatte trotzdem sehr viele Tränen gehabt und ich habe die Gesichter der Bergleute gesehen die voller Tränen und Ungewissheit in den Gesichtern zu erkennen war auch viele anderen hat man diesen Blick gesehen und den vergisst man einfach nicht und das sind nicht die einzigste die das erfahren mussten das war vorher auch schon der Fall und das finde ich ist leider sehr sehr traurig das ist einfach nicht zu erklären das ist einfach nur traurig und schade ich wünsche euch allen viel Kraft Gesundheit und lasst Euch nicht unterkriegen und ich wünsche euch alle das ist in Zukunft aufwärts geht ich weiß ich kann eure Traurigkeit nicht nehmen und ich kann euch nicht wirklich helfen aber ihr solltet wissen dass ich es nicht vergessen werde wo wir herkommen und was für uns alle wichtig ist dass wir nie vergessen dass der Bergbau hier in Deutschland eine ganz große Rolle gespielt hat und das ist sehr schwer ist damit zu leben dass es leider nicht mehr weitergeht ich finde es leider schade ehrlich und das ist jetzt nicht einfach hier so geschrieben und ich empfinde es auch so vor allem das was ich natürlich wichtig finde dass das Zusammengehörigkeitsgefühl nicht ausstirbt das ist weiterhin ihn die Zukunft weitergetragen wird und das finde ich ist sehr wichtig für die Zukunft die sich neu erfinden muss eins möchte ich noch loswerden danke Kumpel dass es euch gibt ohne euch wären wir nicht das was wir heute sind und das soll keiner vergessen ich zumindestens nicht und noch ein herzliches Glückauf und lasst euch alle nicht unterkriegen
#RIPRuhrgebiet
Erst stirbt die Zeche, dann stirbt die Stadt. Kohle heißt Leben Kohle macht uns satt.
Was für ein Fest? Das war eine Beerdigung.😢😭 Was hat das Ruhrgebiet denn jetzt noch? Was stellt es her? Nichts mehr. Alles wofür meine Vorfahren gearbeitet haben ist verschwunden. Beendet von der Politik und nicht mehr umzukehren. Der Bergbau hat vieles überlebt und ist jetzt für immer Tod. Was habt ihr nun davon? Wir müssen Blutkohle aus dem Ausland beziehen und sind abhängig von anderen. Wir sind erpressbar gemacht worden. Wenn andere uns den Hahn abdrehen wird es ziemlich dunkel in Deutschland. Ihr wollt keinen Atomstrom und auch keinen Kohle Strom und grünen Strom haben wir noch nicht genug. Wieder einmal nicht nachgedacht ihr Politiker dort oben. Hauptsache der Strom kommt aus der Steckdose. Und unsere Jugend hat keine Perspektive mehr. Was waren wir stolze Bergleute, die zusammengehalten haben egal was kommt und nun gehen wir vor die Hunde. Diese Respektlosigkeiten, die hier im Ruhrgebiet vorherrschen sind nicht zu ertragen. Ältere Menschen, die das Land nach dem Krieg mit ihren eigenen Händen aufgebaut haben müssen am Existenzminimum leben und werden von den jüngeren angepöbelt, beschimpft, bespuckt und schlimmer behandelt.

Armes Deutschland was wird aus dir. Armes Ruhrgebiet ruhe in Frieden.
Die Kohle geht...der Schaden bleibt auf IMMER!
Was für eine Inszenierung der RAG besser hätte Hollywood es nicht zeigen können.
Über eine Million von Euro hat dieser Tag gekostet,dieses Geld hätte man sinnvoller einsetzen können.
Über die Jahre hat die Politik den Tot der Kohle vor­be­rei­tet und jetzt werden diese Politiker noch eingeladen und bekommen das letzte Stück Kohle überreicht.
Diese Feier und das letzte Stück Kohle hätte nur unter Bergleuten und ihren Familien stattfinden müssen.
Es ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Bergmann der das hier sieht.
Ich lebe in dritte Generation als Bermann.
Da muss ich mich ja schämen für diese RAG gearbeitet zu haben.

Glück Auf
Diese Labersäcke! Wo war die Politik als Kraftwerke, Firmen der Kraftwerksausrüstungen geschlossen wurden? Ausser überheblichem Gerede von CDU-Abgeordneten gab es keinerlei Unterstützung von der Politik! Dreckiges Gesockse!
An alle Kumpel Glück Auf
GLÜCK AUF an alle Kumpel die untertage geblieben sind! GLÜCK AUF.

AUF KOHLE GEBOREN UND AUF KOHLE WERD ICH STERBEN MIT STAHL IN DER ADERN!
Wieder mal hohles Gequatsche vom Steinmeier....
die haben vergessen wär das land mal groß gemacht hat
wegen diesen Männern sitzen wir im warmen...DANKE
Wenn in Deutschland keine Steinkohle mehr gefördert wird, nur weil auf Wind- und Solarenergie gesetzt wird und es billiger ist, Steinkohle zu importieren, braucht Deutschland im Gegenzug auch keine Autos mehr bauen. Denn es gibt ja genügend andere Hersteller auf der Welt.
Denkt mal darüber nach, was das für Deutschland bedeutet !!
+++
Das Ende einer Ära = und der Beginn des Elends im Ruhrgebiet.
oder
DER VERRAT AN DEN KUMPELS der ROT - GRÜNEN LÜGNER !
-
Man fing schon Mitte der 90ger an eine Zeche nach der Anderen zu schliessen.
Die meisten Kumpels schickte man in FRÜHRENTE von denen die meisten, die nicht 25 Jahre
unter Tage waren ( Bergmannversorgungsrente ) kaum von der Rente Leben konnten.
--
Viele UNTER Mitte 40 schulte um man in Handwerksberufe ( Klempner , Fliesenleger, Gerüstbauer )
in denen man auch nur ein paar Euro über Mindestlohn verdiente oder auf Grossbaustellen auf
Montage MINIMUM 180 Stunden im Monat malochen musste um über die Runden zu kommen.
-
Die Jobs auch für Gelernte Handwerker im Ruhrgebiet wurden auch immer knapper weil
viele mittelständische und Kleinbetriebe PLEITE GINGEN und in den 90gern viele JUNGE
Billiglohnarbeiter auch aus den neuen Bundesländern kamen.

Die meisten Ex Kumpels landeten in Hartz IV und 450,- Euro Jobs und
hofften dass sie das gesetzliche Rentenalter noch erreichen.
-
Die FÖRDERPROGRAMME die die NRW SPD Regierung versprach waren auch FAKES ( weil real keine
Zuschüsse vom Bund / aus Berlin mehr kamen ) und die ganzen "Umschulungen" in Berufsfortbildungsstätten
waren auch nur "Beschäftigungstherapie" UM DIE REALEN ARBEITSLOSENZAHLEN = ZU "SCHÖNEN" !
-
Man sollte diesem Sozen - Verräter Steingeier = DEN KOHLEBROCKEN ÜBER DEN HOHLEN SCHÄDEL ZIEHEN !
*


Coal Lager


Kohle ist auf allen Kontinenten vorhanden. Sie ist vorwiegend zwei geologischen Formationen zuzurechnen: Pflanzen aus dem Tertiär, aus denen sich meist Braunkohle entwickelt hat, und Karbon, die Pflanzen dieser Epoche wurden zu Steinkohle.

Sprachen:

Insbesondere während des Karbons vor etwa 280 bis 345 Millionen Jahren entstanden mächtige Steinkohlelagerstätten, die heute zu den weltweit wichtigsten Energielieferanten zählen.